Unsere durch das Bundesamt für Strahlenschutz und die Deutsche Akkreditierungsstelle  anerkannten Radon-Exposimeter

Radon
Langzeitmessung

Langzeitmessung der Radonkonzentration in Aufenthaltsräumen.

 Messzeit: 1 – 12 Monate

Radon
Kurzzeitmessung

Kurzzeitmessung der Radonkonzentration in Aufenthaltsräumen.

 Messzeit: 10 – 14 Tage

Radon
Bodenluftmessung

Messung der Radonkonzentration in der Bodenluft in 1 Meter Tiefe

 Messzeit: 10 – 20 Tage

Radon
Personenmessung

Ermittlung der personenbezogenen Radon-Exposition im beruflichen Strahlenschutz

 Messzeit: 3 – 6 Monate

… und so gehen Sie vor.

1. Bestellung

Auswahl der Messgeräte, Festlegung der Messpunkte und Ermittlung der Anzahl der aufzustellenden Messgeräte.

2. Messung

Aufstellen der Messgeräte gemäß der beiliegenden verständlichen Anleitung und Notieren des Beginns der Messung auf dem Begleitzettel.

3. Analyse

Rücksendung der Messgeräte zur Auswertung in unserem Prüflabor. Datenanalyse durch eine halbautomatische elektronische Anlage neuester Generation.

4. Prüfbericht

Erstellung eines durch das Bundesamt für Strahlenschutz und die Deutsche Akkreditierungsstelle genehmigten Prüfberichtes und Zusendung desselben an den Besteller.

Staatlich anerkannte Radonmessungen

Bestellen Sie hier Ihren Radon-Detektor und messen Sie noch heute Ihr Gebäude

ALTRAC DAKKS Akkretitierung

Die Deutsche Akkreditierungsstelle DAkkS hat ALTRAC in 2018 nach der internationalen Norm DIN EN ISO/IEC 17025 : 2018 als Prüflabor akkreditiert. Das Bundesamt für Strahlenschutz hat ALTRAC in 2019 gemäß § 155 Strahlenschutzverordnung als Stelle für die Messung der Radonkonzentration anerkannt.

ALTRAC steht für Qualität

Akkreditiert nach ISO 17025

durch die Akkreditierungsstelle der Bundesrepublik Deutschland (DAkkS)

Anerkannte Radon-Messstelle

Vom Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) nach § 155 StrlSchG

Mehr als 30 Jahre Erfahrung

durch Kompetenz, Professionalität und Zuverlässigkeit

Forschungsaufträge

Von Ministerien geförderte Forschungsaufträge

Radonmessungen

Mehr als 550.000 durchgeführte Radonmessungen

Fachkompetenz

Wissenschaftliche Fachkenntnisse mit entsprechenden Qualifikation

Radon

Radon ist ein Edelgas und radioaktives Zerfallsprodukt von Radium aus der natürlich vorkommenden Uran- Zerfallsreihe in der Erdkruste. Als gasförmiges Element kann Radon leicht aus Gesteinen und Böden entweichen und sich mit der Bodenluft oder in Wasser gelöst ausbreiten. Radon und seine ebenfalls radioaktiven Zerfallsprodukte werden vom Menschen mit der Atemluft aufgenommen und können die Zellen in der Lunge schädigen und damit eine Lungenkrebserkrankung begünstigen. Erhöhte Radonkonzentrationen in der Raumluft steigern das Lungenkrebsrisiko. Radon in Wohnungen gilt nach Rauchen als zweithäufigste Ursache von Lungenkrebs. Im Freien ist der Verdünnungseffekt hoch und es vermischt es sich schnell mit der Umgebungsluft, so dass die Radonkonzentration dort vergleichsweise sehr niedrig ist.

Die häufigsten Fragen & Antworten

Radon ist ein natürliches Bodengas. Es ist farblos, geschmacklos und geruchlos.

Radon ist überall im Boden vorhanden und kann in Ihr Gebäude eindringen. Vorallem Keller und EG sind in der Regel betroffen.

Wird Radon über einen längeren Zeit in höheren Konzentrationen eingeatmet, kann Lungenkrebs entstehen.

Mit unseren passiven Radon-Exposimeter können Sie die Radonkonzentration in Ihrem Gebäude sicher und günstig messen.

Die WHO empfiehlt einen Jahresmittelwert von unter 100 Bq/m³. Das neue deutsche Strahlenschutzgesetz empfiehlt den Wert von 300 Bq/m³ im Jahresmittel nicht zu überschreiten. Sollten Sie zu höhe Radonwerte in Ihrem Gebäude festgestellt haben, kontakiteren Sie eine Radonfachperson in Ihrer Nähe.

Bei Fragen kontaktieren Sie uns

zum Kontaktformular