Unsere staatlich anerkannten Radon-Exposimeter

Radon
Langzeitmessung

Langzeitmessung der Radonbelastung von Innenräumen.

 Messzeit: 1 – 12 Monate

Radon
Kurzzeitmessung

Kurzzeitmessung der Radonbelastung von Innenräumen.

 Messzeit: 10 – 30 Tage

Radon
Bodenluftmessung

Bodenluftmessung der Radonkonzentration in 1 Meter Tiefe

 Messzeit: 10 – 20 Tage

Radon
Personenmessung

Personenmessung für den beruflichen Strahlenschutz

 Messzeit: 1 – 3 Monate

und so wird´s gemacht.

1. Bestellung

Rechnen Sie aus, wieviele Radon-Dosimeter Sie benötigen, um eine der Vorschriften gerechte Radonmessung durchzuführen. Mehr Informationen über die Mindestanzahl erfahren Sie in den einzelnen Produktbeschreibungen.

2. Messung

Folgen Sie genau den mitgelieferten Anweisungen über die Plazierung der Dosimeter und der Mindestmesszeit. Die Radonmessung beginnt mit dem Öffnen der radondichten Verpackungen.

3. Auswertung

Nach Ablauf der Messzeit müssen die Radondosimeter zeitnah wieder zurück ins Prüflabor geschickt werden. Hier werden die Detektoren entnommen, geätzt und analysiert.

4. Bericht

Nach der Analyse bekommt der Besteller den Prüfbericht per Email zugeschickt. Sind im Wohn- und/oder Arbeitsbereich Werte gemessen worden, die über dem gesetzlichen Referenzwert von 300 Bq/m³ liegen, sind evtl. Sanierungen erforderlich.

Staatlich anerkannte Radonmessungen

Bestellen Sie hier Ihren Radon-Detektor und messen Sie noch heute Ihr Gebäude

ALTRAC DAKKS Akkretitierung

Die Deutsche Akkreditierungsstelle DAkkS hat ALTRAC in 2018 nach der internationalen Norm DIN EN ISO/IEC 17025 : 2018 als Prüflabor akkreditiert. Das Bundesamt für Strahlenschutz hat ALTRAC in 2019 gemäß § 155 Strahlenschutzverordnung als Stelle für die Messung der Radonkonzentration anerkannt.

ALTRAC steht für Qualität

Akkreditiert nach ISO 17025

durch die Akkreditierungsstelle der Bundesrepublik Deutschland (DAkkS)

Anerkannte Radon-Messstelle

Vom Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) nach § 155 StrlSchG

Mehr als 30 Jahre Erfahrung

durch Kompetenz, Professionalität und Zuverlässigkeit

Forschungsaufträge

Von Ministerien geförderte Forschungsaufträge

Radonmessungen

Mehr als 550.000 durchgeführte Radonmessungen

Fachkompetenz

Wissenschaftliche Fachkenntnisse mit entsprechenden Qualifikation

Radon

Radon ist ein sehr bewegliches, radioaktives Edelgas, das man weder sehen, riechen oder schmecken kann. Es entsteht beim radioaktiven Zerfall von Uran. Uran kommt zum Beispiel im Erdboden oder in Baumaterialien vor.Aus dem Erdboden gelangt Radon ins Freie und in Gebäude.

Im Freien vermischt es sich schnell mit der Umgebungsluft, so dass die Radon-Konzentration dort gering ist. In Innenräumen können jedoch hohe Radon-Konzentrationen erreicht werden.Atmet man Radon und seine radioaktiven Folgeprodukte über einen längeren Zeitraum in erhöhtem Maße ein, steigt das Risiko, an Lungenkrebs zu erkranken.

Oft reichen kleine Maßnahmen aus, um den Radongehalt in Innenräumen und damit das Erkrankungsrisiko deutlich zu senken. Das Strahlenschutzgesetz verpflichtet Staat, Arbeitgeber und Bauherren zu Maßnahmen zum Schutz vor Radon.

Die häufigsten Fragen & Antworten

Radon ist ein natürliches Bodengas. Es ist farblos, geschmacklos und geruchlos.

Radon ist überall im Boden vorhanden und kann in Ihr Gebäude eindringen. Vorallem Keller und EG sind in der Regel betroffen.

Wird Radon über einen längeren Zeit in höheren Konzentrationen eingeatmet, kann Lungenkrebs entstehen.

Mit unseren passiven Radon-Exposimeter können Sie die Radonkonzentration in Ihrem Gebäude sicher und günstig messen.

Die WHO empfiehlt einen Jahresmittelwert von unter 100 Bq/m³. Das neue deutsche Strahlenschutzgesetz empfiehlt den Wert von 300 Bq/m³ im Jahresmittel nicht zu überschreiten. Sollten Sie zu höhe Radonwerte in Ihrem Gebäude festgestellt haben, kontakiteren Sie eine Radonfachperson in Ihrer Nähe.

Bei Fragen kontaktieren Sie uns

zum Kontaktformular